Sonntag, 18. Dezember 2016

Alles ist Erleuchtet -Rezension-


Klappentext
Aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren.

Ein junger Amerikaner reist durch die Ukraine. Lebt sie noch, die Frau, die seinem jüdischen Großvater während der Nazizeit das Leben gerettet hat? In einem klapprigen alten Auto macht er sich auf die Suche nach einer gespenstigen Vergangenheit. Zusammen mit einem alten Ukrainer und dessen Enkel Alex, der ein herrliches verballhorntes Englisch spricht. Ein wundersames Roadmovie, ein unwiederstehlich verspieltes Buch: herzerreißend, komisch und tieftraurig.
Zum Buch
 Den Roman "Alles ist erleuchtet" hat Jonathan Safran Foer aus drei Teilen komponiert: Dem skurrilen Reisebericht eines jungen Ukrainers, seinen Briefen an einen gleichaltrigen amerikanischen Schriftsteller und dessen surrealem Roman über das Leben in einem 1942 von den Deutschen vernichteten Schtetl und die Geschichte seiner Familie. Ein junger Amerikaner kommt in die Ukraine. Er heißt zufällig Jonathan Safran Foer. Im Gepäck hat er das vergilbte Foto einer Frau namens Augustine. Sie soll gegen Ende des 2. Weltkrieges seinen Großvater vor den Nazis gerettet haben. Jonathan will Augustine finden und Trachimbrod, den Ort, aus dem seine Familie stammt. Sein Reiseführer ist ein alter Ukrainer mit einem noch älteren klapprigen Auto, sein Dolmetscher dessen Enkel Alex, ein unglaubliches Großmaul und ein Genie im Verballhornen von Sprache. Foer erzählt die phantastische Geschichte eines jüdischen Schtetls, das Schicksal seiner Familie während des Holocaust und die Abenteuer eines jungen Amerikaners, der aufgebrochen ist, um die Vergangenheit zu suchen.
Erster Satz
Eine Ouvertüre zum Beginn einer sehr harten Reise.
Meine Meinung
Das Buch ist sehr verschachtelt aufgebaut. Auf der einen Seite liest man aus Alex‘ Sicht, einem Ukrainer, der nicht ganz perfektes Englisch beherrscht und dementsprechend schreibt. Seine Familie wird zunächst beschrieben, sowie sein Leben. Als Leser wird man an der Stelle ziemlich ins kalte Wasser geworfen, denn man weiß kaum, in welchem Zusammenhang diese Geschichte zu der, die auf dem Klappentext beschrieben wird, steht. Nach diesem Abschnitt wird es aber noch verwirrender, denn plötzlich findet man sich Ende des 18. Jahrhunderts in einem Schtetl wieder, in dem gerade ein seltsamer Unfall passiert ist. Der Verwirrung wird die Krone aufgesetzt, indem man einen Brief zu lesen bekommt – von Alex, allerdings nach Jonathan Safran Foers Aufenthalt in der Ukraine.
Einige Dinge mögen einem anfangs übertrieben vorkommen, doch in diesem Buch muss man nicht alles ernst nehmen. Humorvoll sei die einzige wahrheitliche Art, eine traurige Geschichte zu erzählen, heißt es einmal in diesem Buch. Es lässt sich darüber streiten, ob das nun stimmt oder nicht – doch effektvoll ist es auf jeden Fall. „Alles ist erleuchtet“ ist zu weiten Strecken auf diese Art geschrieben. Mit viel Sprachwitz, Humor und Mut zu Seltsamem hat Foer die Geschichte konstruiert. Hinter vielen Begebenheiten oder Worten versteckt sich ein tieferer Sinn, über den man als Leser gerne nachdenkt. Auf den 380 Seiten dieses Buchs wird man zu Trauer und Freude bewegt, zum Grübeln und Lachen gebracht. Dabei deckt der Roman so viele verschiedene Thematiken ab: Das Heranwachsen in einer unperfekten Welt, Liebe, Akzeptanz, Verarbeitung, Verdrängung, Toleranz, ... Die Geschichte nistet sich unwiderruflich in den Gedanken ein, weil sie mit dem Zuklappen des Buchs noch nicht zu Ende ist. 
Auf den ersten Seiten herrschte bei mir noch viel Verwirrung, aber irgendwann verband sich dann Alles zu einem einheitlichen Ganzen. Die Wahl, das Buch auf verschiedenen Ebenen aufzubauen, gefiel mir dann auch sehr gut, denn so wirkt es echter, als wären diese Begebenheiten tatsächlich geschehen. Beeindruckend ist auch, dass Foer die verschiedenen Teile glaubwürdig macht, in dem die Stile sich unterscheiden. Bei den Berichten aus der Vergangenheit ist der Stil sehr überlegt, bildhaft und mit zumeist schönen Worten und komplexen Gedankengängen. In den Abschnitten aus Alex‘ Sicht muss sich der Leser jedoch mit Grammatik- und Ausdrucksfehlern abfinden, doch auch diese Teile können sehr nachdenklich sein. In seinem Stil hält Foer den Charakter eines jeden Erzählers fest. 

Autor: Jonathan Safran Foer
Titel: Alles ist Erleuchtet
Originaltitel: Everything is Illuminated
Genre: Roman
Erscheinungsdatum:2003
380 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch
ISBN: 9783596510498

Sonntag, 11. Dezember 2016

Es weihnachtet sehr

Als wäre das Jahr nicht schon stressig genug, kommt im Dezember auch noch Weihnachten hinzu. Man muss an 100 Dinge denken die man noch tun muss bevor die ganze Familie dann am 24.12 zusammen kommt. Hab ich denn für alle ein Geschenk? Werden sie es mögen? Kaufen wir wieder wie jedes Jahr auf den letzten Drücker erst den Baum am 24? Gibt es wieder Streit? Hab ich die Kekse gut gebacken? Und und und. 
Warum machen wir uns eigentlich jedes Jahr immer wieder den selben Stress?
Man ist jedes Jahr vor Weihnachten auf der Suche nach dem perfekten Geschenk. Es sollte möglichst persönlich sein und trotzdem nicht zu viel kosten. Schwierig schwierig ... Meistens scheitern die Versuche sich etwas passendes auszudenken an der Ideenlosigkeit seiner Person und man landet im endlos scheinenden Internet voll von Angeboten und vermeintlichen Weihnachtsspecials. Und ich liebe es Menschen etwas zu schenken, dazu brauche ich eigentlich nicht Weihnachten als Grund, aber dann guckt dich wenigstens keiner komisch an, wenn u ihm etwas schenken möchtest.

Als Kind hat man immer dem Weihnachtsmann oder dem Christkind geschrieben,was man denn gerne zu Weihnachten geschenkt bekommen möchte. Auch ich habe das jedes Jahr gemacht. Viele Jahre habe ich sogar immer eine Antwort vom Weihnachtsmann bekommen, das finde ich im Rückblick  noch mehr beeindruckender als zur Zeit als ich klein war.
Was alles dahinter stecken muss. Die ganzen Wunschzettelanlaufstellen müssen zur Vorweihnachtszeit so viele Briefe erhalten und schaffen es trotzdem jedem Kind zu antworten und das Mysterium um den Weihnachtsmann aufrecht zu erhalten.
Da ich das auch irgendwann mit meinen Zukunftskindern machen möchte habe ich die ganzen Briefadressen des Weihnachtsmannes zusammen getragen und möchte sie euch weitergeben.

16798 Himmelpfort 

Jedes Jahr, mitten im November eröffnet die Deutsche Post, in Himmelpfort das Weihnachtspostfiliale. Dort treffen tausende Briefe aus aller Welt ein . Alle Briefe die bis zum 16.12. eingehen, werden auch garantiert beantwortet. In Deutsch wie auch in sieben anderen Sprachen. Besonders begehrt sind die Weihnachtsmarken und natürlich der Sonderstempel! 

Der Weihnachtsmann und seine Helfer können in seinem Weihnachtspostamt in Brandenburg übrigens auch besucht werden!

21709 Himmelpforten 

Seit 1966 bekommt das kleine Himmelpforten tausende Brief von Kindern mit ihren Wunschzetteln. Das Christkind hat auch hier natürlich ein paar Helfer, die mit ihm zusammen jeden Brief beantworten und sogar selber mit einem Sonderstempel versehen und auf die Rückreise schicken.

99706 Himmelsberg 

Meist ab den 24./25. Oktober jeden Jahres nimmt das Weihnachtspostamt wieder seine Arbeit auf, und bearbeitet Post von Kindern aus aller Welt. Der sehr rührige Verein wird seit letztem Jahr von der Post mit Briefmarken unterstützt, und ist nun eine von 8 Weihnachtspostfilialen, so dass kein Rückporto mehr beigelegt werden muss. 

Am Samstag, dem 30.11.2013 findet der alljährliche Tag der offenen Tür im Weihnachtsmannbüro Himmelsberg statt. Der Weihnachtsmann kommt wie immer in der Zeit von 14.00 Uhr bis 14:30. Bei so einem langen Weg aus dem hohen Norden kann mann sich schon mal um ein paar Minuten verspäten.

Adressen für das Christkind

97267 Himmelstadt 

Das Christkind in Himmelstadt beantwortet seit 1986 Briefe, mittlerweile über 40.000 Stück! Neben einem sorgfältig beantworteten Brief gibt es natürlich auch hier wieder einen schönen Sonderstempel. 


51777 Engelskirchen 

Im letzten Jahr feierte das Christkind wieder einen neuen Rekord: 135.000 Zuschriften aus 54 verschiedenen Ländern galt es zu beantworten. Davon waren mehrere sogar aus der Karibik und aus Australien! Dies konnte das Himmlische Wesen nur mit Hilfe der Post-Engel bewältigen, die ihm auch in diesem Jahr hilfreich zur Seite stehen und dafür sorgen, dass die Antwortbriefe zuverlässig und überall ausgeliefert werden. Einige der Post-Helferinnen sind schon seit 15 Jahren dabei. 


66351 St. Nikolaus 

Schon seit 1966 wenden sich Kinder aus aller Welt in der Vorweihnachtszeit an den Heiligen Nikolaus.

DIE ADRESSE FÜR DEN WEIHNACHTSMANN
Santa Claus Nordpol
Julemandens Postkontor
DK-3900 Nuuk
Nordpol-Grönland


Ich bin somit auch ein kleiner Weihnachtshelfer vom Weihnachtsmann. Ich hoffe ich konnte euch eine kleine Freude damit machen.

Bis Bald Lisa (der Weihnachtsfreak)

Dienstag, 6. Dezember 2016

Waage oder was?

Libra bedeutet Waage. Mein Sternzeichen also. Eigentlich glaube ich ja nicht an Horoskope und so weiter, aber es ist doch ganz interessant was einem da immer gesagt wird.
Kommen wir also zu meiner kleinen Internetrecherche.

Das Tierkreiszeichen Waage (lateinisch Libra) entspricht dem siebten Abschnitt des Tierkreises von 180° bis 210° ekliptikaler Länge ab dem Frühlingspunkt.
Die Sonne befindet sich im Mittel in der Zeit zwischen 24. September und 23. Oktober in diesem Zeichen. Aufgrund der Wanderung des Frühlingspunktes entspricht das Tierkreiszeichen Waage heute nicht mehr dem Sternbild Waage. Im Sternbild Waage befindet sich die Sonne ungefähr in der Zeit zwischen 31. Oktober und 23. November.
Nach dem Tetrabiblos des Claudius Ptolemäus
  • ist die Waage männlich (I.12) und
  • die Venus ist Herrscherin des Zeichens (I.17), und
  • der Saturn ist in der Waage erhöht (I.19).
Als melothesische Entsprechung wurden der Waage in der antiken Iatroastrologie die Körperteile Nabel, Lenden und Gesäß, sowie unter den Organen die Niere zugeordnet. Die zugeordnete Gottheit war Vulcanus.
Mit Wassermann und Zwillingen bildet die Waage das Trigon des Elements Luft, und mit Steinbock, Widder und Krebs das Quadrat der vier tropischen oder Kardinalzeichen.
Das Tierkreiszeichen war bereits Teil der babylonisch-assyrischen MUL.APIN-Serie Weg des Mondes, der 18 astronomische Konstellationen umfasst, dort benannt als „Waage“ (RIN). Die Griechen übernahmen das Zeichen der Waage mit dem babylonischen Beinamen „Scheren [des Skorpions]“ (χηλαι), erst die Römer übernahmen die Waage von den Chaldäern.
Dargestellt wird das Zeichen seit der Antike als einfache Waage mit zwei durch einen Waagbalken verbundenen Waagschalen. Das astrologische Symbol ist eine Stilisierung des Sternbilds, wobei durch die Form der oberen Linie angedeutet wird, dass das griechische Zygós mit der Bezeichnung für den Jochbalken etymologisch verwandt ist.
Das Unicode-Zeichen für das Symbol ist U+264E (♎).
Positive Eigenschaften
  • Respektvoll
  • Aufmerksam
  • Ästhetisch
  • Gerecht
Negative Eigenschaften
  • Unentschlossen
  • Eitel
  • Beeinflussbar
  • Zerbrechlich
  • Launisch
Der Waage-Mensch trägt in sich die Sehnsucht nach allem Schönen, die Waage ist Ästhet, dem allzu Lautes und Hässliches zuwider sind. Sein größtes Bedürfnis ist es, in Harmonie mit sich und der Umwelt leben zu können.
Die Waage steckt voller Pläne und herausfordernder Ideen. Im Auftreten nach außen erscheint sie jedoch eher sanft und sensibel. Das Denken, nicht bloß Handeln ist ihr Lebensraum.
Sie strebt nach Wahrhaftigkeit und Frieden, nach Verfeinerung, nach Entwicklung der Künste. Die Waage ist nach außen orientiert. Anerkennung durch die Umwelt ist für sie lebenswichtig. Sie selbst ist ein einfühlsamer Zuhörer und Ratgeber mit sicherer Urteilsfähigkeit, stets bemüht, allen Seiten Gerechtigkeit widerfahren zu lassen und Gegensätze zu versöhnen. Leben und leben lassen ist ihre Devise. Das ausgeprägte Harmoniebedürfnis gefährdet den Waage Menschen jedoch, allzu schnell Konflikten auszuweichen, in Entscheidungslosigkeit zu verharren oder sich überangepaßt zu verhalten. Er kann daher schwer nein sagen, neigt zu Kompromissen, wo sie nicht angebracht sind, oder verharrt in der Hoffnung, dass Probleme sich ohne sein Zutun lösen werden.
Vor Entweder-oder-Fragen gestellt, verfällt der Waage-Mensch in eine lähmende Unentschlossenheit, in der er lieber andere entscheiden lässt, als selbst einen festen Standpunkt einzunehmen.  
Woran man die Waage erkennt.
Sehen Sie den Menschen mit dem entwaffnenden Lächeln? Ein Inbegriff von Schönheit, gelassen und völlig entspannt, wenngleich hoffnungslos verspätet? Das kann nur eine verliebte Waage sein, die ihren neuen Partner trifft, Die mit sicherem Geschmack gesegnete Waage sieht immer bezaubernd aus:
Farblich abgestimmte Kleidung, gut gestyltes Haar, perfektes Make-up oder eine glatte Rasur, Alles so, wie es sein soll, In jeden Spiegel, an dem die Waage vorbeikommt, wirft sie einen langen Blick - obwohl sie eigentlich nicht eitel ist.
Ihr Körper ist grazil und wohlgerundet, doch stets üppig und erotisch.
Das Sternzeichen Waage wurde einfach für die Liebe geschaffen.






Wenn man das so liest denkt man schon "Joar das passt. Na gut bis auf das mit dem sicheren Geschmack stimmt das haar genau."
Ich hoffe ihr seid jetzt ein bisschen schlauer :D

Freitag, 2. Dezember 2016

New York bei Nacht

video

Da kommen auch schon die nächsten Bilder aus New York, diesmal von der Aussichtsplattform des Empire State Buildings aus geschossen. Ich bin am Abend mit meinem Papa dort raufgefahren, denn im Dunkeln ist es doch etwas viel anderes. So viele Lichter und so viel Leben, auch wenn es dunkel geworden ist.







Bis Sonntag :)